Gut oder Schlecht – Unsere Meinung

Die Regierung hebt das Verbot der Nachtspeicher auf und es werden noch immer neue Nachtspeicheröfen verkauft und montiert. Die Redaktion von nachtspeicherheizung.net stellt diese Entscheidung entschieden in Frage und hier sind unsere Gründe.

Aus Sicht der Mieter/Nutzer von Nachtspeicherheizungen

Die Geräte sind groß, nehmen viel Platz weg und sind schwierig zu handhaben. Der Betrieb ist teuer. Selbst 2008 als Heizöl absolute Spitzenpreise erreicht hat war die Stromheizung für Endverbraucher die teuerste Art der Brennstoffversorgung. Quelle: vz-nrw.de/nachtstrom. Das Internet ist voll mit klagenden Hausbewohnern und Mietern die mit sehr hohen Stromrechnungen überrascht wurden.

Aus Sicht der Umwelt

Betrachtet man den ganzen Weg von der Energiegewinnung bis zur warmen Wohnung, so übertrifft die Elektroheizung moderne Öl- oder Gasheizungen beim Ausstoß von klimaschädlichen CO2/CO2—Äquivalenten und Schadstoffen wie zum Beispiel Schwefeldioxid, Stickoxiden und Staub beinahe durchweg um das Zwei- bis Dreifache. Quelle: vz-nrw.de/nachtstrom.

Unsere Empfehlung

Als Mieter solltet Ihr bei Thema Nachtspeicher hellhörig werden. Wir empfehlen niemandem Miter einer Wohnung mit Nachtspeicherheizung zu werden.

Ihr seid schon Mieter oder Besitzer einer Wohnung mit Nachtspeicherheizung? Falls euer Vermieter nicht mit dem Austausch der Heizkörper einverstanden könnt Ihr noch noch versuchen zu einem günstigen (Öko-)Stromanbieter zu wechseln. Als Besitzer einer Immobilie mit Nachtspeicheröfen könnt Ihr versuchen bei www.kfw.de oder www.bafa.de eine Förderung des Umstiegs auf alternative Heizungssysteme zu erhalten.

[ratings]